Eine Patchworkmutter erzählt…

In der Zeitschrift „Die Zeit“ habe ich folgenden Beitrag einer Patchworkmutter gelesen und mich gefragt, ob und wie eine solche Beziehung funktionieren kann:

„Gefühle für die beiden [die Kinder des Partners aus seiner früheren Beziehung] zu entwickeln fällt mir schwer. Für meine Kinder würde ich mir Arme und Beine abschneiden lassen. Für seine nicht. Das muss ich aussprechen dürfen. Und wenn ich gar nicht mehr kann, zieht mein Freund mit den Kindern in eine Ferienwohnung.“ (DIE ZEIT, 2.8.18, S.61)